Book Review: Bunte Buecher

26.09.2017

Ich gestehe: Noch immer habe ich keine Doppelseite für mein Buchprojekt gesetzt oder gedruckt. Ich hab mich bereits in der Recherche der Buchbindetechniken verzettelt. Aber das ist okay.


Es gibt ziemlich schöne Bücher über das Bücher machen. Heute zeige ich Euch ein Buch aus dem Haupt Verlag, das gerade erschienen ist und das es zur Zeit auch auf dem Blog des Haupt Verlags zu gewinnen gibt!


Es heißt Bunte Bücher und Michaela Müller vom Blog Müllerin Art hat es geschrieben. Es zeigt so ziemlich genau das, womit Michaela ihre Leser und Workshop Teilnehmer begeistert: Muster entwickeln, Papiere bedrucken und daraus tolle Bücher machen. Das Buchbinden beschränkte sich bei mir bislang auf eine einfache Drei-Loch Fadenheftung, die geht schnell und ist nicht kompliziert. Aber durch das Buch Bunte Bücher hat mich der Ehrgeiz gepackt und ich hab mich an die koptische Bindung gewagt.


Solche offenen Buchrücken sind einfach hübsch. Außerdem mag ich, dass sich das Buch flach auffalten lässt und man dadurch gut hineinschreiben kann.
Für meine erste koptische Bindung habe ich einfaches Büropapier für die Innenseiten benutzt und ein paar Drucke für Vorder- und Rückseite herausgesucht, die meine Praktikantin Tamara mal vor langer Zeit gemacht hat.


Die einzelnen Lagen des Buches (ich habe 4 Lagen zu je 5 Blättern) werden mit einer Ahle vorgestochen und dann Schritt für Schritt zusammengeheftet. Dafür hab ich mir eine gebogene Schuster- oder Sattlernadel besorgt, wie Michaela in ihrem Buch empfiehlt. Guter Tipp.


Außerdem schreibt sie man nehme am besten gewachsten Heftzwirn oder ziehe den Faden selbst durch Bienenwachs damit er sich besser heften lässt. Hab ich vergessen. Und gleich bereut.

Es gibt ziemlich viele Tipps und Bezugsquellen in "Bunte Bücher" so dass ich noch ein wenig online shoppen werde um mein nächstes Buch mit buntem Zwirn zu heften.



Neben dem Kapitel über die koptische Bindung finde ich aus das Thema Siebdruck mit Papierschablonen und Stoffbezogene Bücher sehr spannend.


Insgesamt gibt es in dem 192 Seiten starken Buch 10 Kapitel. Jedes Kapitel stellt eine andere Musterentwicklung, eine andere Drucktechnik und eine andere Bindung vor.



Das ist wirklich viel Information, die aber gut zu lesen und auch für ungeübte Einsteiger verständlich formuliert ist. So warten 10 verschiedene Projekte darauf ausprobiert zu werden.

Bunte Bücher: Muster gestalten, Einbände drucken, Bücher binden
Michaela Müller
192 Seiten, Haupt Verlag, 2017



ps: es läuft gerade eine Blogparade zum Erscheinen dieses Buches und ihr findet weitere Beiträge bei SWIG, lalala Pachtwork und ab 28.09.2017 manos welt, 03.10.2017 Ynas design, 05.10.2017 Art van Mil, 10.10.2017 Miss Red Fox, 12.10.2017 daily perfect moment, 17.10.2017 Nahtlust, 19.10.2017 Herzfrisch ; und es gibt 10 Exemplare von Bunte Bücher hier zu gewinnen.

--------
I am practising coptic binding. And got lost in so many books about bookbinding. I'll share some of my projects and a few inspirational books here. 

upcoming Letterpress Workshops | Autumn 2017

14.09.2017

Es ist Herbst. Jedenfalls in Berlin.
Es nieselt, es ist feucht und der Himmel zeigt sich nur in Pantone Cool Gray 5. Ich hab heute Muskelkater in den Beinen, da ich gestern an der Pedalpresse gedruckt habe. Nach der 4-wöchigen Sommerpause muss ich mich auch erst wieder ans Arbeiten gewöhnen.

Wenn ihr auch Lust habt mal die Pedalpresse oder die Korrex auszuprobieren um zu schauen ob Letterpress auch etwas für euch ist, möchte ich euch auf die Restplätze in meinen Workshops aufmerksam machen:

Am 24. September und am 4. November drucken wir Letterpress Poster an der Korrex Andruckpresse und am 14. Oktober geht es um Letterpress Stationery mit der Adana 8x5.


workshops

Barbara B. schrieb mir:
Ich habe 2014 einen Letterpress Workshop bei Dir gemacht - vor allem um mich darauf zu prüfen, ob meine Lust aufs Drucken die Anschaffung eines Tiegels rechtfertigt.
Hat es sich! Hat aber noch mal fast 2 Jahre gedauert bis ich alles zusammen hatte. Ich drucke seit Dezember 2015 in meiner Abend- und Wochenendwerkstatt FETTETYPEN in wechselnden Techniken auf meinem ca. A5 Heidsiek Handtiegel. Alles mit mal mehr und mal weniger blutiger Nase - so ohne "Meister" und nur dem Workshop bei Dir als Basis.
Ich arbeite regelmäßig mit dem Tiegel und öffne die Werkstatt am Sonntag nachmittags für das touristische Publikum in unserer Altstadt in Hann.Münden.


Cool! Viel Erfolg Barbara!

Katja & Malte R. über den Letterpress Workshop:
Setzen ist wie Puzzeln und das mochte ich schon als Kind gern :)
Dann das Gesetzte in einen Druck umzusetzen, war einfach klasse und die Ergebnisse so viel schöner als vorher erwartet. Malte ist schwer begeistert von Sabrinas Korrex, weil man damit größere Drucke machen kann und das Handling erstaunlich gut geklappt hat. Auch Sabrinas andere Pressen waren nach der Einweisung einfach zu bedienen. Am meisten beeindruckt hat uns, dass Sabrina uns wirklich selbst hat tüfteln lassen. Sie hatte gar keine Angst, dass wir Newbies irgendetwas kaputt machen.
Der Kurs hat uns in der Entscheidung, eine eigene Presse zu kaufen und hobbymäßig zu drucken, bestätigt.

Toll. Ich bin sehr gespannt auf eure Drucke! 

Reserviert gerne euren Platz in einem der Workshops per Mail an post(at)smallcaps-berlin.de


Small Caps Print Studio

start making books

05.09.2017


Im März war ich auf der Buchmesse in Leipzig und saß mit einem Kaffee und schwirrendem Kopf in Halle 3 nahe der Ausstellung der Stiftung Buchkunst. Das ist ein Wettbewerb sehr hübscher, besonders gefertigter und toll gestalteter Bücher egal welchen Themas. Das schönste Buch wird durch eine Jury prämiert. Aber darum geht es hier gar nicht.

Ich habe dort mal wieder gemerkt welche Anziehungskraft ein gut gestaltetes Buch auf mich und auf viele andere Menschen und speziell Grafikdesigner hat. Das fängt beim Kochbuch an und hört auch beim Kinderbuch nicht auf.

Ich saß also in dieser Halle für Buchkunst und Druckgrafik und frage mich: "Wieso habe ich eigentlich noch nie ein Buch gedruckt?" Ich bin irgendwie nur bis zu den Grußkarten gekommen.

Mit meinen drei verschiedenen Druckpressen, dem Bleisatz, etwas Farbe und Papier habe ich prinzipiell doch eine gute Ausgangsposition um meine eigenen Bücher zu produzieren. Klar ist es total aufwendig ein Buch im Buchdruck zu realisieren.
Wie lange soll das wohl dauern und was würde das dann kosten? Eigentlich eine Schnapsidee. Aber wenn man den Gedanken mal weiter spinnt kommt man vielleicht auf die ein oder andere Idee, die sich umsetzen lässt:

Ich meine Bücher mit wenig Text und viel Weißraum. Bücher mit verschiedenen Papieren. Bücher die man gern anschaut, aufhebt und weiter schenkt. Und solche, in die man etwas hineinschreibt.

Bei dem Gedanken bin ich nun hängen geblieben. Also fange ich mal mit den Leer-Büchern an, also solche in die man etwas hineinschreibt. Dafür brauche ich nur das Layout für eine Doppelseite, die ich dann mehrfach drucke.
Das bedeutet meine Handsatz Arbeit hält sich in Grenzen. Solche Bücher könnten zum Beispiel Reise-Tagebücher sein, Rezeptbücher, Baby-Tagebücher und jede Art von Kalender oder Planer wo man das Datum selbst einträgt.

In solchen Leer-Büchern kann ich Linien und Rahmen zum Gestalten verwenden, was ich sehr gern mache. Ich kann mittendrin die Papierfarbe ändern um das Buch optisch in Kapitel einzuteilen. Oder die Druckfarbe von hell nach dunkel gehen lassen um Spannung ins Buch zu bringen. Dafür muß ich nicht einmal die gesetzte Form anfassen oder verändern.

Mit den Linien oder Rahmen lassen sich auch Raster oder Muster für die Notizbuch Seiten drucken. Solche Muster können auch aus Punkten bestehen, aus Satzzeichen, aus verschiedenen Buchstaben wie O's oder X's und so weiter. Ich muss jetzt mein Notizbuch herausholen und dort meine Ideen weiter spinnen. Mal schauen, wie schnell aus einem selbst gedruckten Buch etwas wird.

Vielleicht lege ich mir selbst die Latte etwas niedriger und nenne es nicht Buch sondern Heft. Und damit aus einem Projekt auch etwas wird braucht es ja eine Deadline... mmh. Weihnachtseit. Kalenderzeit... ding-ding-ding.

*Titelbild: How to make books by Esther K. Smith

ps: diesen Blogpost habe ich irgendwann im Juni geschrieben. Bisher hatte ich noch keine Zeit an dem Buch-Druck-Projekt weiterzuarbeiten, aber jetzt nach der Sommerpause geht's los. Einige spannende Bücher über das Bücher machen habe ich auch noch gefunden, die ich demnächst mal vorstelle. 

Möchtest du die Blogposts als email erhalten, meld dich für die Mailingliste an:

Hello Letterpress Online Kurs

05.07.2017


Huch, ich hab es ganz vergessen hier zu posten. Meine Newsletter-Abonennten wissen schon, dass mein Online Kurs endlich an den Start gegangen ist. Ihr könne alle Details auf der Seite Hello Letterpress ansehen. Viel Spaß!
Ich freu mich, euch im Kurs zu treffen. (early bird bis Donnerstag!)

-------
Yay, I finally launched my ecourse Hello Lettepress. It's only in german at the moment, but if you can read german and need some help with your boston-style tabeltop press check out all the details on helloletterpress.net Thanks!

printable Alphabet Poster

17.06.2017

Für die Vorschulkinder aus der Kita hatte ich ein Alphabet gesetzt, dass sie noch einfärben mußten und dann abdrucken konnten. Einen meiner Probedrucke nahm ich mit nach Haus für's Kinderzimmer.
Ich dachte er könnte euch auch gefallen und so habe ich ein Poster zum Download draus gemacht. Es kommt in 3 verschiedenen Farbvarianten und ist DIN A4 groß.

Falls es Euch gefällt, könnt ihr es hier bestellen. Es kostet 4,90 EUR
--------
When the preschoolers from our kindergarden came to visit they inked and printed this Alphabet that I prepared on my proof press.
I took one of my test prints home to hang in my daughters room and I thought why not create a printable for you to enjoy. It comes in 3 colours, size DIN A4 and it is 4.90 EUR. Buy here.

Latest Instagrams

© Small Caps . Design by Fearne.